· 

Tag der Mütter

Heute möchte ich das Bewusstsein auf einen Aspekt der Mutter lenken, den ich so noch nicht gefunden hatte. Eine der grundlegenden Aufgaben der Mutterqualität ist die Raumgebung. Wenn das neue Leben im Bauch heranwächst, gibt die Mutter den Raum in ihrem Körper. Wenn das Baby geboren ist wahrt sie den Raum des Kindes, verlagert die Nährung von innen nach außen. Und nährt das Kind mit liebevoller Aufmerksamkeit. So dass das Kind in immer größeren Radius um sie herum die Welt erfahren und erste Entdeckungen machen kann. Zunächst ist dabei ihr Körper immer wieder die Basis für das Kind, wo es sich im Schutze ihrer Umarmung trösten und aufladen kann. Denn hier fühlt es sich von Beginn an geborgen. Bis das Kind auch zu Anderen eine vertrauensvolle Beziehung aufbaut. Der Vater schützt und versorgt den Raum, den die Mutter gibt und hält und so entsteht das Harmonische Zusammenspiel der Familie. Raum geben, halten und schützen. Der Raum dehnt sich immer weiter aus. Auch wenn das heranwachsende Kind größer wird und weitere Kreise, auch auf alleinige Faust beginnt zu ziehen, sind die Eltern energetisch dabei mit bestenfalls  guten Gentanken voll Zutrauen und Kraft. Dieses geben und halten des Raumes bedarf einer großen Aufmerksamkeit und Kraft. Auch der Kraft sich zurückzuhalten und dem Kind Bestärkung durch Zutrauen zu geben und dem Kind zu ermöglichen Erfahrungen zu machen, die manchmal ein enormes Aushalten erfordern.  Manchmal ist gerade auch dieses Zurücknehmen kraftaufwendig und umso mehr wir in den anderen Dingen um uns herum herausgefordert werden um so schwieriger gelingt dies oftmals. Wenn Dir dieses Bild der Raumgebung gefällt, dann lade ich Dich ein Dich einmal gedanklich in dieses Bild zu begeben und es zu erforschen und Deine Schlüsse daraus zu ziehen.